Herzlich willkommen auf dem Webauftritt der Fußball-Jugendabteilung des WTSV Concordia Hamburg!

Aktuelle NEWS:


22.06.2018

Concordia veranstaltet für die Jahrgänge 2000 (U19-AOL alt) und 2001 & 2002 (U18-AOL jung) Sichtungstraining!

Concordia veranstaltet für die Jahrgänge 2000 (U19-AOL alt) am Mittwoch, 27. Juni + Freitag, 29. Juni um 19:30 Uhr am Osterkamp
 und für die Jahrgänge 2001 & 2002 (U18-AOL jung) am Mittwoch, 27. Juni + Freitag, 29. Juni um 18:00 Uhr am Osterkamp Sichtungstraining!
Motivierte, talentierte und leistungswillige Spieler sind zu unseren Sichtungstrainingseinheiten eingeladen. 
Bitte beim Teammanager Hellmut Scheper zwecks Anmeldung melden.
- Telefon: 0178-936 25 28 
- WhatsApp 0178-936 25 28
- Mail: helleman@gmx.de

08.06.2018


19.05.2018

Der Concordia Förderkader erreicht den 1.Platz in Rahlstedt!

Der Concordia Förderkader erreicht bei seinem letzten Test der Saison in Rahlstedt, beim Stark besetztem Turnier den 1.Platz!


11.02.2018

Die A und C-Oberliga sind Hamburger Futsalmeister und fahren zur Norddeutschen Meisterschaft!!!

Siegerfoto von unserer A-Oberliga!

 

Bericht und weitere Fotos vom Finale:

http://www.hfv.de/artikel/concordia-gewinnt-die-hfv-derpart-futsalmeisterschaft-bei-den-a-junioren/

Siegerfoto von unserer C-Oberliga!

 

Bericht und weitere Fotos vom Finale:

http://www.hfv.de/artikel/concordia-1-gewinnt-die-hfv-derpart-futsalmeisterschaft-bei-den-c-junioren/


07.02.2018

Unsere A und C-Junioren erreichen das Futsal Finale!

Unsere A und C-Junioren erreichen das große Hamburger Futsal Finale 2018!

 

Kommt uns unterstützen am 10.02.2018 ab 10:00Uhr!

 

Adresse: Sporthalle Wandsbek, Rüterstr. 75, 22041 Hamburg

 

 

10:00 Finale C-Junioren um die DERPART-Futsal-Meisterschaft
Concordia 2. C-Junioren – Concordia 1. C-Junioren

 

12:00 Finale A-Junioren um die DERPART-Futsal-Meisterschaft
ETSV Hamburg 1. A-Junioren – Concordia 1. A-Junioren


12.09.2017

Der neue Concordia Förderkader

 

 

 

 

 

Seit September 2017 hat Concordia ihr lang geplantes Projekt an den Start gebracht. Concordia fördert ab sofort frühzeitig junge Talente aus dem eigenen Verein!

 

Das Fördertraining ist die ideale Ergänzung zum Mannschaftstraining, für talentierte Kinder und Jugendliche im Alter von 8 12 Jahren.

 

Gerade in den sensiblen Phasen" (goldene Lehrjahre) können sich Kinder und Jugendliche stark weiterentwickeln vorausgesetzt, sie werden richtig gefördert.

 

Im wöchentlichen Fördertraining wird jeder Spieler individuell gefördert, speziell im technischen und koordinativen Bereich…

 

Die Spieler des Concordia Förderkaders können ihr gelerntes Wissen in Trainingspielen und Blitzturnieren testen.


19.06.2017

Hamburger Vizepokalsieger 2016/2017: Concordia 2.C-Oberliga


07.06.2017

Kommt uns anfeuern!
Kommt uns anfeuern!

03.05.2017

Sichtungstraining Jahrgang 2006

Die 1.E, Jahrgang 2006 möchte seinen Kader vergrößern und lädt dich herzlich zum Probetraining ein. Trainingsschwerpunkt bei uns ist die fussballspezifische Koordination und das Spiel mit dem Ball. Wir würden uns freuen, wenn du dich für ein Probetraining bei uns melden würdest.
Trainer: 
Bülent Özdemir
Kubilay Kilic
Irfan Akyurt
Tel.: 0173 6457218

01.03.2017

Cordi´s 2005er erreichen den 3.Platz im Hamburger Hallenmeisterschaftsfinale 16/17


22.02.2017

Concordia´s Jahrgang 2007 sucht leistungsstarke Spieler!


14.02.2017


23.01.2017


22.11.2016


25.10.2016

Unsere U16 (B-Oberliga) erreicht das Finale der Hamburger Futsalmeisterschaft der B-Junioren!

Unsere U16 (B-Oberliga) erreicht das Finale der Hamburger Futsalmeisterschaft der B-Junioren!

Am vergangenen Sonntag qualifizierte sich unsere U16 als jüngerer Jahrgang für die Finalrunde der Hamburger Futsalmeisterschaft.

Nach einem tollen Auftritt im Viertelfinale (1.Platz mit 10 Punkten) konnte unsere U16 auch das Halbfinale erfolgreich meistern und zog verdient ins Finale ein.
Nach zwei überzeugenden Siegen gegen Bramfeld und Rahlstedt war der Finaleinzug geschafft. Nur gegen die Regionalliga-Mannschaft von ETV (Jahrgang 2000/U17) musste sich unsere U16 geschlagen geben.

Die Finalrunde der B-Junioren findet am Sonntag, den 08.01.17 statt. Ort und Uhrzeit stehen noch nicht fest. Wir drücken unserer Mannschaft für die Finalspiele die Daumen.


11.10.2016

Concordia sucht dringend Jugendtrainer für die jüngeren Jahrgänge!

Concordia sucht dringend für diverse Jugendmannschaften engagierte und zuverlässige Trainer! Bei Interesse bitte beim Jugendkoordinator Grundlagenbereich Philip Lee per Mail: philip.lee.hh@gmail.com oder dem stellv. Jugendleiter Ali Özünal unter 0151/61345873 oder Mail unter ali.oezuenal@yahoo.de melden.


01.09.2016

Neues Mannschaftsfoto 2.C-Landesliga


13.07.2016


11.07.2016


29.06.2016

Cordi hat zur neuen Saison weiter eine B-Regionalliga!


20.06.2016

Aktuell: Helle klagt Nord-FV-Sportgericht an


Am 7. Mai war die Partie des 21. Spieltages der B-Junioren-Regionalliga Nord zwischen dem Wandsbeker TSV Concordia und dem JFV Nordwest beim Stand von 3:1 für die Hamburger von Schiedsrichter Nico Themann (vom SC Lehe-Spaden) abgebrochen worden. Das Sportgericht des Norddeutschen Fußball-Verbandes wertete die Partie für beide Teams als 0:2-Niederlage. Der Einspruch von „Cordi“ brachte kein anderes Urteil. Dadurch weisen die Concorden als Tabellen-Zehnter einen Punkt Rückstand auf die drei vor ihnen platzierten Teams FC St. Pauli II, TSV Havelse und VfB Lübeck sowie zwei Zähler weniger als der Rang-Sechste SV Werder Bremen II auf und müssten aus der Regionalliga absteigen, falls der Niendorfer TSV nicht den Aufstieg in die B-Junioren-Bundesliga schafft.

Immerhin: Am Sonntag gewannen die Niendorfer das Aufstiegs-Hinspiel gegen den Chemnitzer FC mit 2:1; das alles entscheidende Rückspiel steigt am Sonntag, 26. Juni im Freistaat Sachsen. Hellmut Scheper, Teamleiter des B-Jugend-Regionalliga-Teams von Concordia, wandte sich aber trotzdem schon jetzt mit einer ausführlichen Stellungnahme an die Öffentlichkeit, in der er schwere Vorwürfe gegen die Sportgerichtsbarkeit erhob:


Handeln Sportgerichte noch im Sinne der Gerechtigkeit und Wahrheitsfindung?

Jüngst tat sich folgender Fall in der B-Regionalliga zwischen dem WTSV Concordia Hamburg und dem JFV Nordwest auf. In der 55. Minute kam es zu einem Foul zwischen einem Spieler von Nordwest und Concordia. Es handelte sich hier um ein normales Foul, wie es tausendfach auf Sportplätzen vorkommt. Der Schuldige bekam eine Gelbe Karte. Der Concordia-Spieler schubste bei der Gegenüberstellung den Nordwest-Spieler und bekam dafür ebenfalls zu Recht die Gelbe Karte. Das Spiel sollte mit Freistoß für Concordia fortgesetzt werden.

Dann rannte ein Vater von Nordwest (vermutlich der Vater des foulenden Spielers) auf das Spielfeld und schlug unseren Spieler in sein Gesicht. Dem Vater folgte eine weitere Masse von Zuschauern auf den Platz. Wer hier Concordia- oder Nordwest-Fan war, vermag ich nicht zu sagen. Mehrere Personen von Concordia, die für die Sicherheit auf der Anlage verantwortlich sind, entfernten unter Gewaltanwendung den pöbelnden und schlagenden Vater von der Anlage; der Platzwart sprach ein Platzverbot aus, die Menge beruhigte sich langsam. Das Spiel hätte fortgesetzt werden können.

Soweit zu den Fakten. Dann gleiten wir in die diffusen Darstellungen der Schiedsrichter und Nordwest-Verantwortlichen ab. Ich will den Schiedsrichtern hier keine Falschaussagen attestieren, aber sie haben nun einmal, da sie zu weit vom eigentlichen Geschehen entfernt standen, eine völlig falsche Sicht der Dinge bekommen und sagten aus, dass es auf der Anlage zu einer weiteren Schlägerei kam, die Concordia nicht unterbunden habe. Dies ist schlichtweg falsch.

Folgendes passierte, nachdem die Concordia-Verantwortlichen den Nordwest-Vater von der Anlage verwiesen hatten: Er bepöbelte und bedrohte auf Türkisch weiter unsere Spieler. Dieses wurde von den angesprochenen Spielern mir auf Deutsch übersetzt. Zu dieser Zeit befand sich diese Person bereits außerhalb der Anlage hinter dem Zaun auf öffentlichem Gelände und somit nicht mehr auf der Sportanlage. Eine uns allen unbekannte Person verfolgte den Vater, stellte ihn draußen vor der Anlage. Nach einem kurzen Wortgefecht schlugen beide aufeinander ein; die hinzugekommene Person ging hier in Profiboxer-Manier äußerst brutal vor und schlug den Vater krankenhausreif.

Daraufhin riefen wir sofort die Polizei und einen Krankenwagen, holten den Verletzten zurück auf die Anlage und versorgten ihn. Der psychopathische Schläger floh vom Tatort und konnte bis heute weder von uns noch von der Polizei identifiziert werden.

Nun werden sich viele Fragen: Warum hat Concordia sowohl das erste Verfahren als auch das Berufungsverfahren verloren, sie sind doch die eigentlichen Opfer ‒ ihr Spieler wurde geschlagen, die anschließende Schlägerei fand doch außerhalb der Anlage auf öffentlichem Grund statt und war somit nicht mehr in Einflussbereich der Concorden. Hier wurde ja das Opfer zum Mittäter gemacht.

Ich denke, man kann das ganz einfach so erklären:
Grundsätzlich tendieren alle Sportgerichte in letzter Zeit dazu, bei ähnlichen Fällen, Gewalt im Sport mit Zuschauerbeteiligung, beide Vereine unter ,Generalverdacht' zu stellen. Unter dieser Prämisse haben auch die Urteile auszusehen. Somit meint man, die Gewalt im Sport unter Kontrolle zu bringen.

So funktioniert das aber nicht. Erst einmal sollte ein Gericht immer der Wahrheitsfindung gerecht werden.

Das tut man aber nicht:
‒ Die Aussagen der Schiedsrichter werden grundsätzlich immer als hundertprozentig korrekt ausgelegt. Das ist ein Dogma.
‒ Aussagen der Beteiligten werden teilweise ignoriert, selbst wenn diese Zeugen vielfach auftreten und diese unter Eides statt aussagen.
‒ Schiedsrichter werden kurz telefonisch befragt.
‒ Keinerlei Zeugen werden geladen, um im direkten Dialog die Wahrheit herauszufinden.

Vielmehr wird unterschwellig vom Gericht behauptet:
‒ Wir hätten doch den Täter kennen müssen, es handelt sich doch wohl um einen Concordia-Sympathisanten.
‒ Wir würden den Täter schützen.
‒ Unser Ordnungsdienst hätte nicht korrekt gehandelt.

Dazu kann ich nur folgendes sagen:
‒ Ich kenne nicht einmal alle Eltern meiner Spieler, weil diese einfach nicht zum Elternabend kommen. Wie soll ich da alle Zuschauer auf der Anlage kennen?
‒ Ja, unsere Ordner hatten keine gelben Leibchen an, was meine Schuld war; aber ihre Arbeit haben sie trotzdem korrekt verrichtet.
‒ Schlägereien, die sich außerhalb der Anlage und somit außerhalb unseres Einflussbereiches befinden, sind Sache der Polizei.
‒ Wenn das Gericht Zeugen geladen hätte, dann wäre die schwammige Aussage sicherlich von den Schiedsrichtern relativiert worden, denn sonst würden sie lügen. Eine eidesstattliche Aussage eines Zeugen hätte hier doch das Gericht stutzig machen müssen?

Warum nur haben wir das Verfahren trotzdem verloren, steigen durch die fehlenden Punkte aus der Regionalliga ab (drei Punkte entscheiden hier zwischen dem sechsten und dem zehnten Platz, nur ein Zähler hätte uns genügt). Wir, dessen Spieler, von einem Nordwest-Vater geschlagen wurde?

Wie schon gesagt:
Bei unseren Sportgerichten geht es nicht mehr um die Wahrheitsfindung, sondern nur noch darum, den Vereinen Angst einzujagen, jegliche Gewalt von unseren Sportplätzen zu verbannen. Pauschaliert werden die beteiligten Vereine abgezettelt ‒ das war es. Dass hiermit der sportliche Aspekt völlig außer Acht gelassen wird, spielt keinerlei Rolle mehr.

Was sollen wir denn in Zukunft besser machen:
‒ Möglichst viele Menschen in gelben Leibchen über die Anlage laufen lassen bei Jugendspielen?
‒ Das sind immer Väter oder ehrenamtliche Mitarbeiter und keine professionellen Sicherheitsmitarbeiter, denn die kann kein Verein im Amateurjugendsport bezahlen.
‒ Einen psychopathischen ,Profiboxer' blitzschnell zu stoppen, dafür benötigt es drei bis vier professionelle Bodyguards, die wir uns nicht leisten können.
‒ Dafür zu sorgen, dass so etwas nicht auf unserer Anlage passiert? Spielt keine Rolle, dann wird das Geschehen kurzerhand mit Hilfe der Schiedsrichteraussagen virtuell auf die Anlage verlegt.

Was können wir noch machen:
‒ Alle Spiele finden unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt?
‒ Das Spielfeld wird mit Nato-Stacheldraht geschützt?
‒ Mindestens hundert professionelle Ordner schützen die Anlage vor Eindringlingen?

Wir können weder verhindern, dass Zuschauer auf das Spielfeld laufen, noch können wir verhindern, dass vereinzelte Psychopathen außerhalb der Anlage eine Schlägerei beginnen. Das passiert trotz aller Vorsichtsmaßnahmen selbst in der Bundesliga.

Wir als Concordia Hamburg verabscheuen Gewalt ebenso wie alle anderen. Finden wir gemeinsam mit der Polizei den Täter heraus, so wird er seiner gerechten Strafe zugeführt.

Aber wir brauchen auch die Unterstützung der Sportgerichte. Was nützt es, wenn wir versuchen, alles richtig zu machen, ihr uns aber pauschal dennoch für schuldig befindet? Damit zerstört ihr den Sport und verschafft somit solchen Personen eine Bühne. In dem Moment, wo wir herausfinden sollten, dass es sich bei dem psychopathischen Schläger um ein Concordia-Mitglied handeln sollte, würde er sofort aus dem Verein geworfen werden und bekäme ein Zutrittsverbot für alle Anlagen. Fans ist aber leider nicht auf die Stirn tätowiert, zu welchem Verein sie gehören.

Und sprecht wieder Recht, sonst ist es ja in Zukunft ganz leicht, Spiele zu torpedieren: Einfach jemanden von der Straße holen, ihm 20 Euro in die Hand drücken ... Der geht dann auf die Anlage, schubst ein paar Spieler herum, beschimpft einige Menschen, vielleicht noch ein paar rassistische Bemerkungen, flieht von der Anlage, und schon ist das Szenario für das Sportgericht fertig. Gewalt auf der Sportanlage mit Zuschauereinwirkung, beide Vereine sind schuldig, Punkte aberkannt.

Wahrheitsfindung: Fehlanzeige

Wie sagte mir kürzlich ein ehemaliger Sportrichter unter vorgehaltener Hand:
,Vor Gericht und auf hoher See ist man in GOTTES HAND?'

Na dann, gute Nacht, Jugendfußball.“


12.05.2016

Concordia's B-Junioren (U17) erreichen das Pokalfinale!

Concordia's B-Junioren (U17) erreichen das Pokalfinale!

 

 

 

 

 

Unsere U17 bezwingt in einem spannenden Halbfinale den Niendorfer TSV mit 5:2 n.V. und zieht verdient ins Finale ein!


Gratulation an das gesamte Team!

 

Das Finale findet am Mittwoch, den 25.05.16 um 19:00 Uhr gegen das B-Bundesliga-Team vom HSV statt.


20.04.2016

Matthias Seidel neuer Cordi Präsident!

+++ Neues Präsidium bei Concordia +++

 

Beim Wandsbeker TSV Concordia wurde am Abend im Rahmen der ordentlichen Mitgliederversammlung ein neues Präsidium gewählt. Der bisherige Vize-Präsident Matthias Seidel wurde dabei zum neuen Vereins-Präsidenten gewählt und tritt die Nachfolge von Peter Menssing an, der nach mehr als 17 Jahren von seinem Amt zurückgetreten ist.

Wir danken Peter Menssing für seine großen Verdienste rund um den Verein und wünschen seinem Nachfolger ein ähnlich glückliches Händchen bei der Führung des Vereins.
Matthias Seidel (47) ist Gründer und Geschäftsführer von Transfermarkt.de und lebt mit seiner Frau und zwei Kindern in Marienthal.

Als Nachfolger von Matthias Seidel wählten die Mitglieder Florian Peters zum Vize-Präsidenten. Der 34-Jährige verantwortet seit 2010 als Liga-Manager äußerst erfolgreich die Geschicke der Oberliga-Mannschaft des Vereins.

Komplettiert wird das Präsidium von Fitness-Abteilungsleiterin Regina Voigt, die ebenfalls zur Vize-Präsidentin gewählt wurde und die Nachfolge von Ingo Niemann antritt.


29.02.2016

+++ Wir wurden Hamburger Vizehallenmeister 2015/2016 der alten D-Junioren(Jahrgang 2003)!!! +++

Unsere 2003er haben den Erfolg der letzten Hallensaison noch einmal getoppt!

 

Letztes Jahr schon 3. im Hamburger Hallenmeisterschaftsfinale geworden. Diesmal sogar die Vizemeisterschaft vor dem letztjährigem Hallenmeister FC St. Pauli LZ und knapp hinter dem HSV LZ. Eine große Leistung dieser Mannschaft.


22.02.2016

+++ Cordi´s B-Junioren sind Norddeutscher Futsalmeister und die D-Junioren(Jg.03) erreichen das große Finale der Hamburger Hallenmeisterschaft!!!+++

Unsere B-Regio behält verdient die Norddeutsche Futsalmeisterschaft in Hamburg! In der Sporthalle Wandsbek besiegten wir im Finale den JFV Hanse Lübeck mit 2:5! Im Kader von Concordia waren:

21. Bünyamin Bulanik (Keeper)2. Marco Schroeder4. Hendrik Bombek (Capt.)6. Enes Sejdi8. Eren Oguz18. Sarikaya, Beraat11. Conteh, Chrisitian9. Soliman Seif3. Zabihi Jassin1. Bennet Mark van Kempen (Keeper)12. Julian zu Klampen5. Eren Eröksuz .

 

Unsere 1.D-Junioren(Jahrgang 2003) setzte sich im Halbfinale souverän mit 12 Punkten in 4 Spielen durch. Steht damit im großen Finale der Hamburger Hallenmeisterschaft unter den TOP 5 aus Hamburg von ca. 260 Teams! Kommt uns anfeuern! Das FINALE ist am kommenden: Sonntag 28.02.2016 | 15:00 Uhr | Halle 2, Ladenbeker Furtweg, 21033 Hamburg


10.02.2016

+++ Offiziell: Dimitrios Evangelistis wird Trainer der B-Regionalliga +++

+++ Offiziell: Dimitrios Evangelistis wird Trainer der B-Regionalliga +++

 

Dimitrios Evangelistis war früher Spieler in Griechenlands 1, 2 und 3. Liga zudem Jugendnationalspieler Griechenlands! Als Trainer hat er unteranderem schon 2010 die B-Regio bei Bergedorf 85 trainiert. Dimitrios Evangelistis betreibt in Reinbek noch eine eigene Fußballschule für Jugendfußballer. Er ist im Besitz der Uefa B-Lizenz.

 

Herzlich willkommen bei Cordi!

 


INTEGRATION

In der Jugendabteilung des WTSV Concordia spielen Kinder und Jugendliche aus vielen Nationen Fußball. Neben Spielern aus Deutschland bieten wir auch Spielern aus Ländern wie zum Beispiel der Türkei, Griechenland, Portugal, Spanien, England, Tunesien, Irland, Albanien, Italien oder Amerika, aber auch aus Somalia, Ägypten, Sri-Lanka, oder Vietnam,ect. eine fußballerische Heimat.

Wir sind stolz darauf, so viele Nationen freundschaftlich unter dem Dach des "WTSV Concordia" vereinigen zu können!

Alle Spiele, Alle Tabellen von unseren Teams
Alle Spiele, Alle Tabellen von unseren Teams
Hamburger Fußball-Verband
Hamburger Fußball-Verband
Website Hauptverein
Website Hauptverein